Hans Grugger ist 57 Tage nach seinem folgenschweren Sturz im Kitzbüheler Abfahrtstraining am Freitag aus dem Krankenhaus entlassen worden.

Nach einer Pressekonferenz in der Rehabklinik bei Innsbruck wurde der 29-jährige Österreicher, der nach dem Sturz notoperiert werden musste und im Koma gelegen war, von seiner Lebensgefährtin Ingrid Rumpfhuber heim nach Bad Hofgastein begleitet.

"Mir geht es so weit gut. Ich habe noch Probleme mit dem linken Fuß sowie mit der Konzentration. Aber ich hoffe, es wird wieder alles ganz normal", sagte Grugger.

Erinnerungen an den schweren Sturz an der berüchtigten Mausefalle habe er nicht mehr: "Ich erinnere mich im Großen und Ganzen an gar nichts. Eigentlich auch nicht mehr an Wengen davor", berichtete der Salzburger.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel