Maria Riesch hat zum ersten Mal die große Kristallkugel für den Gewinn des Gesamt-Weltcups errungen.

Am Samstagmorgen wurde der abschließende Riesenslalom beim alpinen Weltcup-Finale im schweizerischen Lenzerheide wegen der anhaltend schlechten Pistenverhältnisse ersatzlos abgesagt.

Dadurch lag die Partenkirchnerin in der Endabrechnung mit 1728 Punkten ganze drei Zähler vor ihrer US-Rivalin Lindsey Vonn. Diesen kleinen Vorsprung hatte Doppel-Olympiasiegerin Riesch am Freitag durch Platz vier im Slalom herausgeholt.

Maria Riesch ist erst die dritte deutsche alpine Skifahrerin, die im Gesamt-Weltcup triumphiert hat. Erste war Rosi Mittermaier 1976, ihr folgte 1996 und zuletzt 1998 jeweils Katja Seizinger.

Zusätzlich zum Erfolg von Maria Riesch holte sich Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg aus Kreuth erstmals die kleine Kristallkugel für den Sieg im Disziplin-Weltcup Riesenslalom.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel