Felix Neureuther hat im letzten Saisonrennen der alpinen Weltcup-Saison seine beste Slalom-Platzierung erzielt.

Beim Sieg von Olympiasieger Giuliano Razzoli aus Italien belegte der Partenkirchner mit 25 Hundertstelsekunden Rückstand den dritten Platz.

Ebenfalls noch vor Neureuther landete der Österreicher Mario Matt, der den Sieg um drei Hundertstel verpasste. "Damit kann ich schon sehr zufrieden sein, ein schöner Saisonausklang", sagte Neureuther.

Zuvor hatte Felix Neureuther einen vierten Platz von Bansko/Bulgarien als bestes Resultat im Slalom zu Buche stehen. In Bansko hatte er zudem mit Platz zwei in der Super-Kombination sein bestes Ergebnis in der WM-Saison erzielt.

Den Disziplin-Weltcup im Slalom holte sich der auch als Gesamt-Weltcupgewinner feststehende Ivica Kostelic. Der Kroate konnte zwar als 18. selbst nicht punkten, er profitierte aber davon, dass der Franzose Jean-Baptiste Grange ausfiel und Andre Myrer nur Sechster wurde. Der Olympiadritte aus Schweden hätte das Rennen gewinnen müssen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel