Die Schweizer Ski-Rennläuferin Nadia Styger hat sieben Monate nach einem offenen Unterschenkelbruch ihren Rücktritt erklärt.

Sie könne derzeit nicht beschwerdefrei trainieren, nach dem Stand der Dinge lasse sich nicht sicher sagen, ob sie im kommenenden Winter wieder richtig und kompromisslos Ski fahren könne.

"Der Frust wäre zu groß, wenn ich nicht voll belasten könnte", sagte die 32-Jährige, "und so jung bin ich auch nicht mehr, dass ich mich in einem solchen Fall einfach auf die übernächste Saison vertrösten könnte. Diese Option stand für mich nie zur Diskussion."

Styger gewann bei den Junioren-Weltmeisterschaften 1997 Bronze in der Abfahrt und im Verlauf ihrer folgenden Weltcup-Karriere vier Rennen.

Bei den Großveranstaltungen fuhr die Abfahrts- und Super-G-Spezialistin regelmäßig nur knapp am Siegertreppchen vorbei.

Bei der WM 2007 in Are belegte sie Rang vier (Abfahrt), bei Olympia 2006 in Turin Rang fünf (Abfahrt) und bei Olympia 2010 in Vancouver Rang sechs (Super-G).

Immerhin gewann sie bei der WM 2007 Bronze mit der Schweizer Mannschaft.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel