Der Weltcup-Slalom der Ski-Rennläufer im französischen Val d'Isere ist abgesagt worden.

Die Piste war perfekt präpariert, die Sicht in Ordnung, doch aufgrund des nicht nachlassenden Windes sah sich Renndirektor Günter Hujara gezwungen, das Rennen kurz vor dem geplanten Start zu streichen.

Für Felix Neureuther war die Absage der negative Höhepunkt eines verkorksten Ausflugs nach Val d'Isere: "Aber ich wäre trotzdem gerne gefahren. Ich habe mich sehr auf das Rennen gefreut und mich gut gefühlt. Dass es so windig ist, ist schon bitter."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel