Die Ski-Rennläufer Maria Höfl-Riesch und Felix Neureuther können ihren schwachen Saisonstart frühestens Ende November in Nordamerika korrigieren.

Wie der Internationale Skiverband FIS bekannt gab, sind die für 12./13. November geplanten Weltcup-Slaloms im finnischen Levi wegen Schneemangels abgesagt worden.

Über einen möglichen Ersatz will die FIS am Sonntag informieren.

Höfl-Riesch hatte beim Riesenslalom zum Saisonstart im österreichischen Sölden Rang 24 belegt, Neureuther war knapp an der Qualifikation für den zweiten Lauf gescheitert.

Die frühere Slalom-Weltmeisterin und der Ausnahme-Torläufer hatten sich für Levi einiges vorgenommen. Höfl-Riesch hat nun am 26./27. November bei Riesenslalom und Slalom in Aspen im US-Bundesstaat Colorado die Chance, den Ausrutscher von Sölden wettzumachen.

Die Männer fahren am selben Wochenende eine Abfahrt und einen Super-G im kanadischen Lake Louise.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel