Nach der Absage des alpinen Ski-Weltcups in Levi (Finnland) zieht die Delegation des Deutschen Skiverbandes (DSV) die Abreise zum Weltcup nach Aspen (USA) vor.

"Die Wettervorhersagen zeigen mittelfristig keinen markanten Wetterwechsel für Mitteleuropa an", sagte Sportdirektor Wolfgang Maier.

Das Riesenslalom-Team um die Olympiasiegerinnen Maria Höfl-Riesch und Viktoria Rebensburg reist daher bereits rund zwei Wochen vor dem kommenden Weltcup in Aspen zum Training nach Vail. Vier Tage später folgen die Slalom-Fahrerinnen.

Nach dem Weltcup in Aspen (26./27. November) sollen die Slalom-Spezialistinnen zwei Testrennen bestreiten, "um endlich Rennpraxis sammeln zu können", sagte Cheftrainer Thomas Stauffer.

Das Speed-Team Herren wird ihre Vorbereitung auf den kommenden Weltcup in Lake Louise ab Mitte der Woche in Nakiska (Kanada) fortsetzen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel