Das erste Training für die alpine Weltcup-Abfahrt der Männer am Freitag in Beaver Creek/Colorado ist nach einem Protest der Athleten abgesagt worden.

Angeführt von dem früheren Weltmeister Bode Miller kritisierten die Rennläufer den Zustand der Piste "Birds of Prey", die unsicher und schlecht präpariert sei. Die Rennleitung sagte daraufhin das Training am Dienstag ab und ordnete stattdessen eine erneute Streckenbegehung an. Das Training am Mittwoch soll wie geplant stattfinden.

Österreichs Cheftrainer Mathias Berthold begrüßte die Aktion. "Bode ist zu uns gekommen und hat nach unserer Meinung gefragt", sagte Berthold: "Wir haben ihm sofort unsere Unterstützung zugesagt, Es ist wichtig, dass sich die Top-Nationen und ihre Läufer in Fragen der Sicherheit einig sind."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel