Stephan Keppler hat am Donnerstag auf das zweite Training für die Weltcup-Abfahrt im russischen Sotschi verzichtet.

Der 29 Jahre alte Ebinger hatte sich tags zuvor bei der ersten Fahrt auf der Olympia-Piste von 2014 erneut am rechten Knie verletzt. Woran Keppler genau leidet, war nach der ersten Untersuchung noch unklar.

Der beste deutsche Abfahrer hat seit einigen Wochen Probleme an der Patellasehne. Keppler hofft aber, beim Rennen am Samstag antreten zu können.

Der Österreicher Hannes Reichelt legte derweil auf der "Rosa Khutor" erneut die Bestzeit vor. In 2:15,17 Minuten war er bei äußerst schlechter Sicht im oberen Streckenabschnitt deutlich langsamer als am Vortag, aber immerhin noch 1,09 Sekunden schneller als der zweitplatzierte Italiener Christof Innerhofer. Dritter wurde der Franzose Johan Clarey (1,10 Sekunden zurück).

Der Ennepetaler Andreas Sander durfte nicht mehr auf die Strecke, weil das Training nach 36 Startern wegen des dichten Nebels abgebrochen wurde.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel