Für Gesamtweltcupsieger Ivica Kostelic ist die alpine Weltcup-Saison möglicherweise vorzeitig beendet. Der 32 Jahre alte Kroate musste sich am Montag in Basel erneut einer Operation im rechten Knie unterziehen.

Kostelic hatte sich bei seinem Sieg auf der Olympiastrecke von 2014 in Krasnaja Poljana nahe Sotschi einen Meniskusriss zugezogen, wie der kroatische Skiverband auf seiner Homepage mitteilte.

Nach dem Gewinn der Super-Kombination und dem Weltcup-Titel in dieser Disziplin war der Allrounder bereits humpelnd zur Siegerehrung gegangen, eine erste Untersuchung vor Ort hatte allerdings keinen Hinweis auf eine Verletzung ergeben.

Der Meniskusriss wurde schließlich bei einer weiteren Untersuchung am frühen Montagmorgen in Zagreb festgestellt. Kostelic's Vater Ante begründete die Verletzung mit den "aggressiven Piste".

Titelverteidiger Kostelic führt derzeit mit 70 Punkten Vorsprung auf den Schweizer Beat Feuz im Gesamtweltcup, noch 18 Wettbewerbe sind im Weltcup bis zum Saisonende noch vorgesehen.

Kostelic hatte sich schon mehrfach Operationen an beiden Knien unterziehen müssen, der bislang letzten im vergangenen Mai.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel