Felix Neureuther hat nach dem 1. Lauf beim Slalom-Weltcup in Zagreb erstmals in der Saison das Finale der besten 30 erreicht. Der 24-Jährige war im Nebel auf dem Bärenberg mit der Startnummer 14 mit einem Rückstand von 1,68 Sek. auf den führenden Jean-Baptiste Grange auf Platz 24 gefahren.

Der Franzose benötigte mit 53,91 Sek. als einizger Starter eine Zeit unter 54. Lokalmatador Ivica Kostelic fuhr 0,27 Sek. zurück auf Rang 2 vor dem Italiener Patrick Thaler.

Stefan Kogler stürzte am 10. Tor, blieb aber unverletzt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel