Der Wind im Pirin-Gebirge hat die Ski-Rennläufer Felix Neureuther und Fritz Dopfer beim Riesenslalom-Weltcup in Bansko/Bulgarien um bessere Resultate gebracht.

Neureuther (Partenkirchen) belegte beim siebten Saisonsieg des Österreichers Marcel Hirscher in seinem ersten Riesenslalom seit Oktober Platz 14, Dopfer (Garmisch) kam auf Rang 20.

Für Neureuther, der die letzten vier Riesenslaloms wegen einer Verletzung am Knie ausgelassen hatte, war es aber immerhin noch das zweitbeste Ergebnis in dieser Disziplin seiner Karriere.

Hirscher setzte sich nach seinem zehnten Weltcup-Erfolg, den er vor Massimiliano Blardone (Italien) und seinem Teamkollegen Marcel Mathis einfuhr, an die Spitze der Disziplinwertung.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel