Marc Gisin hat sich beim Super-G in Crans-Montana schwer verletzt.

Der Schweizer zog sich einen Kreuzbandriss und schwere Knochenstauchungen im linken Knie zu. Damit ist für den 23-Jährigen die Saison bereits beendet.

Für den Schweizer Skiverband ist Crans Montana kein gutes Pflaster. Nach Sandro Viletta (Gehirnerschütterung) und Patrick Küng (Innenband-Zerrung) hat sich mit Gisin bereits der dritte Fahrer im Team verletzt.

Auch für die ältere Schwester von Marc Gisin ist die Saison bereits beendet. Die 26-Jährige Dominique zog sich im Januar einen Meniskus- und Knorpelschaden im linken Knie zu.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel