Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg will mit zwei guten Vorstellungen beim Heim-Weltcup in Ofterschwang die Führung in der Riesenslalom-Wertung zurückerobern.

"Heimrennen sind immer etwas ganz Besonderes, entsprechend groß ist meine Motivation. Ganz besonders freut es mich, dass zwei Rennen in meiner Kerndisziplin auf dem Programm stehen", sagte die 22-Jährige aus Kreuth mit Blick auf die drei Rennen am Ofterschwanger Horn ab Freitag. Am Sonntag findet dort ein Slalom statt.

Rebensburg hatte das rote Trikot der Weltcup-Führenden am 12. Februar in Soldeu/Andorra mit ihrem ersten Ausscheider in ihrer Spezialdisziplin seit über drei Jahren an die WM-Zweite Tessa Worley (Frankreich) verloren.

Worley hat vier Rennen vor Saisonende 20 Punkte Vorsprung auf die Titelverteidigerin. "Vor dem Hintergrund der Entscheidung im Riesenslalom-Weltcup kann der zusätzliche Riesenslalom sehr wertvoll werden", sagte Chefcoach Tom Stauffer.

Der "Riesen" am Freitag ist das Ersatz-Rennen für Courchevel/Frankreich.

Insgesamt sei die Motivation bei den Athletinnen um Doppel-Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch und Rebensburg vor dem zweiten Heim-Weltcup des Winters sehr groß, meinte Stauffer.

Nach den jüngsten Trainingseinheiten am Oberjoch gehe das Team gut vorbereitet an den Start. Rebensburg habe "das rennfreie Wochenende gut genutzt und sich in Ruhe auf die beiden Riesenslaloms vorbereitet. Sie möchte die beiden Chancen nutzen, um Boden gut zu machen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel