Trotz großen Verletzungspechs haben die deutschen Ski-Crosser ihre erste Top-ten-Platzierung der laufenden Weltcup-Saison erreicht.

Beim zweiten Wettbewerb im französischen Les Contamines belegte die WM-Dritte Alexandra Grauvogl nach ihrem Scheitern im Viertelfinale Rang neun. Siegerin bei den Damen wurde die Norwegerin Hedda Berntsen.

Bei den Herren belegte Maximilian Pupp Rang 22. Alexander Matt aus Österreich, Bruder des amtierenden alpinen Slalom-Weltmeisters Mario Matt, holte seinen ersten Weltcupsieg.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel