Rolle rückwärts beim Deutschen Skiverband (DSV): Karlheinz Waibel bleibt nun doch überraschend Cheftrainer der alpinen Herren. Das teilte der DSV am Mittwoch in einer Presseerklärung mit.

Waibel, der das Team bereits in den vergangenen drei Jahren geführt hatte, hatte eigentlich aus persönlichen Gründen aufhören wollen und sollte ursprünglich "eine übergeordnete Aufgabe im wissenschaftlichen Bereich" des DSV übernehmen.

"Nach intensiven Gesprächen mit der Sportführung habe ich mich entschlossen, meine Arbeit als Bundestrainer bis zum Ende des laufenden olympischen Zyklusses fortzusetzen", teilte Waibel nun am Mittwoch mit: "Ich möchte den Aufwärtstrend der letzten Jahren weiter in verantwortlicher Position begleiten und die positive Entwicklung vorantreiben."

Sportdirektor Wolfgang Maier begrüßte den "Rücktritt vom Rücktritt", und Generalsekretär Thomas Pfüller ergänzte:

"Für die Weiterentwicklung des alpinen Herren-Teams ist Karlheinz Waibel die ideale Person." Die nächsten Olympischen Winterspiele finden 2014 im russischen Sotschi statt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel