Der Zustand des Schweizer Ski-Rennläufers Daniel Albrecht hat sich trotz der weiter vorhandenen Schrumpfung von Teilen der Lunge leicht verbessert.

"Mit dem Verlauf des Schädel-Hirn-Traumas sind die Ärzte sehr zufrieden, die Blutungen in der Lunge sind zum Stillstand gekommen, die Entzündung spricht auf die Medikamente an", teilte die Innsbrucker Universitätsklinik für Intensivmedizin mit.

Albrecht war im Training zur Hahnenkamm-Abfahrt in Kitzbühel in der vergangenen Woche verunglückt und liegt seither im Koma.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel