Daniel Albrecht liegt nach den erlittenen Verletzungen bei seinem schweren Sturz im Abfahrtstraining von Kitzbühel weiterhin im künstlichen Koma. Der Schweizer spricht aber auf die Therapie gut an und seine Lungenfunktion habe sich verbessert, gab die Leitung der Uni-Klinik Innsbruck bekannt.

"Um die Schrumpfungen zu behandeln wird Albrecht immer wieder in Bauchlage gebracht", heißt es in einer Pressemitteilung der Klinik. Die aufgetretene Lungenentzündung spreche gut auf die verabreichten Antibiotika an.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel