Der verunglückte Ski-Rennläufer Daniel Albrecht wird weiter in einem künstlichen Tiefschlaf gehalten, der Gesundheitszustand des Schweizers bessert sich aber weiter. "Die Therapie zeigt stetigen Erfolg", hieß es im Bulletin der Innsbrucker Universitätsklinik.

Erleichtert nahmen die behandelnden Ärzte zur Kenntnis, dass sich die Lungenkapazität Albrechts wieder gesteigert hat.

Albrecht war im Training zur Hahnenkamm-Abfahrt in Kitzbühel am 22. Januar schwer gestürzt und liegt seither im Koma.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel