Für die Schwedin Jessica Lindell-Vikarby sind die 40. alpinen Ski-Weltmeisterschaften in Val d'Isere schon vor dem zweiten Wettbewerb beendet.

Die 24-Jährige zog sich beim ersten Abfahrtstraining, bei dem auch Maria Riesch schwer stürzte, einen Kreuzbandriss sowie eine Innenbanddehnung im rechten Knie zu.

Lindell-Vikarby hatte vor eineinhalb Wochen den Weltcup-Super-G in Cortina d'Ampezzo gewonnen und gehörte bei der WM in Frankreich zum erweiterten Favoritenkreis. Zum WM-Auftakt am Dienstag wurde sie beim Super-G aber nur Zwölfte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel