Der Gesundheitszustand des schwer verunglückten Schweizer Rennläufers Daniel Albrecht bessert sich von Tag zu Tag.

Nach Auskunft der behandelten Ärzte ist die Lungenentzündung inzwischen "deutlich rückläufig". Der 25-Jährige habe kein Fieber mehr, die Lungenschrumpfungen hätten sich ebenfalls gebessert, und das Schädel-Hirn-Trauma verlaufe weiter komplikationsfrei.

Trotzdem befindet sich der Weltmeister in der Super-Kombination von 2007, der am 22. Januar im Training zur Abfahrt in Kitzbühel gestürzt war, weiter im künstlichen Tiefschlaf.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel