Vorsicht war oberstes Gebot beim ersten Training für die WM-Abfahrt der Männer in Val d'Isere am Samstag.

Wegen der schlechten Sicht hielten sich die meisten Läufer erwartungsgemäß zurück. Darüber hinaus hatte FIS-Renndirektor Günter Hujara den Teilnehmern geraten, ihre Fahrt zur Sicherheit weit vor dem tückischen Zielsprung abzubremsen.

Die Order ärgerte den Schweizer Super-G-Weltmeister Didier Cuche: "Das ist doch einfach unglaublich. Da sind seit Tagen so viele Leute am Berg, und bei der ersten Besichtigung fällt ihnen das auf."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel