Peter Strodl wird am Samstag bei der WM-Abfahrt in Val d'Isere nicht an den Start gehen. "Ich sehe derzeit keine Möglichkeit, mein Leistungs-Optimum abzurufen", sagte der 26-Jährige.

Weil sich Strodls jüngerer Bruder Andreas beim Super-G am Knie verletzt hatte und zehn Tage pausieren muss, ist Stephan Keppler am Samstag der einzige deutsche Starter.

Peter Strodl ließ über den DSV ausrichten, dass sein Verzicht nichts mit den Diskussionen um die speziell im unteren Teil völlig vereiste WM-Strecke "Face de Bellevarde" zu tun hat.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel