Maria Riesch hat ihre Medaillen-Chancen bei der WM-Super-Kombination in Val d'Isere nach der Abfahrt gewahrt, das erträumte Gold aber wohl aus den Augen verloren.

Die 24-Jährige liegt vor dem entscheidenden Slalom-Lauf auf Rang vier und hat schon 1,43 Sekunden Rückstand auf Lindsey Vonn, die in 1:30,49 Minuten die Bestzeit erzielte.

"Ich habe mich nicht so gut gefühlt und habe einige Kurven nicht so gut erwischt. Ich bin jetzt in einer Lauerposition, aber ich muss im Slalom viel riskieren, damit es mit einer Medaille klappt", sagte Riesch

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel