Maria Riesch hat auch in ihrem zweiten Wettbewerb bei der WM in Val d'Isere eine Medaille verpasst.

In der Super-Kombination belegte die nach einem Trainingssturz noch leicht gehandicapte Riesch den vierten Platz und verfehlte das Siegertreppchen um 0,66 Sekunden. "Ich bin im Endeffekt selbst schuld, ich brauche es auf nichts anderes zu schieben", sagte Maria Riesch.

Gold gewann etwas überraschend die Österreicherin Kathrin Zettel vor Lara Gut aus der Schweiz (0,56 Sekunden zurück) und ihrer Mannschaftskollegin Elisabeth Görgl (0,88).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel