Die Organisatoren des alpinen Ski-Weltcups im Münchner Olympiapark bleiben trotz der ungünstigen Witterung optimistisch, dass das Rennen am Neujahrstag ausgetragen werden kann.

"Wir sehen es positiv, sonst hätte die FIS es ja gleich absagen können", sagte Olympiapark-Sprecher Arno Hartung am Mittwoch nach einem Ortstermin des Internationalen Ski-Verbandes FIS.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag soll am Olympiaberg mit der Präparierung der etwa 200 Meter langen Piste begonnen werden, am Freitagnachmittag ist der nächste Kontrolltermin der FIS vorgesehen. Schnee ist in ausreichendem Maße vorhanden, allerdings bleibt fraglich, ob angesichts Temperaturen über dem Gefrierpunkt eine renntaugliche Strecke fertiggestellt werden kann.

Der Weltcup-Parallelslalom im Olympiapark hatte 2011 zum ersten Mal stattgefunden. Damals kamen 25.000 Zuschauer. Im Januar 2012 war das Rennen den Witterungsbedingungen zum Opfer gefallen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel