US-Skistar Bode Miller (35) trauert um seinen sechs Jahre jüngeren Bruder Chelone.

"Chilly" Miller, ein Profi-Snowboarder, wurde bereits am vergangenen Sonntag in seiner Wahlheimat Mammoth Lakes/Kalifornien tot aufgefunden.

Ein Freund entdeckte Miller in dessen Van. Die lokale Polizei geht von einem natürlichen Tod aus, eine Autopsie soll die Umstände des Todes klären. Vermutet wird ein epileptischer Anfall oder Schlaganfall.

"Chilly" Miller wurde 29 Jahre alt. Er galt als außerordentlich talentierter und wagemutiger Snowboarder.

Seit einem Motorrad-Unfall im Jahr 2005, nach dem er elf Tage im Koma lag, hatte er allerdings mehrfach mit epileptischen Anfällen zu kämpfen. Bei den Olympischen Spielen 2014 in Sotschi wollte er im Snowboardcross starten.

Für Bode Miller, der nach einer Wettkampfpause in diesem Winter zur kommenden Saison die Rückkehr in den Weltcup und zu Olympia 2014 plant, ist es bereits der zweite Schicksalsschlag in diesem Jahr: Im Januar hatte seine Frau Morgan eine Fehlgeburt erlitten.

Nach der Nachricht vom Tod des Bruders erhielt Miller zahlreiche Beileidsbekundungen.

Der Norweger Aksel Lund Svindal etwa twitterte: "Meine Gedanken sind bei Bode und seiner Familie."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel