Der Schweizer Didier Cuche liegt beim Riesenslalom-Weltcup im italienischen Sestriere nach dem ersten Durchgang klar in Führung.

Der Super-G-Weltmeister schockte die Konkurrenz auf dem Olympia-Berg von 2006 mit einem Traumlauf in 1:22,76 Minuten.

Der Österreicher Romed Baumann hat als Zweiter schon 0,51 Sekunden Rückstand, sein Landsmann Benjamin Raich liegt auf dem dritten Platz 0,97 Sekunden zurück.

Felix Neureuther verpasste das Finale der Top 30 Läufer mit fast vier Sekunden Rückstand klar.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel