Die deutschen Ski-Crosser haben bei der Weltcup-Veranstaltung im Schweizer Meiringen-Hasliberg den erhofften Sprung in die Top 10 klar verpasst. Heidi Zacher war als 22. beste Athletin des Deutschen Ski-Verbandes (DSV). Die ehemalige WM-Dritte Alexandra Grauvogel belegte beim Sieg der ehemaligen deutschen Läuferin Katharina Gutensohn, die mittlerweile wieder für Österreich startet, Platz 28.

Das Rennen der Herren entschied der Schweizer Andreas Steffen für sich. Martin Fiala war abgeschlagen suf Rang 52 der beste der 8 DSV-Starter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel