vergrößernverkleinern
Jochen Behle ist seit 2002 Trainer der deutschen Skilanglauf-Nationalmannschaft © getty

Zum Saisonstart im Schweden sendet Bundestrainer Jochen Behle knapp ein Dutzend Athleten. Auch zwei Ex-Weltcup-Sieger sind dabei.

München - Angeführt von Routinier Rene Sommerfeldt gehen elf deutsche Skilangläufer beim Weltcup-Auftakt am 22. und 23. November in Gällivare (Schweden) an den Start.

Der gerade 34 Jahre alt gewordene Oberwiesenthaler hatte im Vorwinter als Zweiter des Gesamt-Weltcups ein glänzendes Comeback in der Weltspitze gefeiert und wurde von Bundestrainer Jochen Behle ebenso für den Saisonstart nominiert wie die ehemaligen Weltcup-Gesamtsieger Tobias Angerer und Axel Teichmann.

Auch zuletzt angeschlagene Läufer sind bei den Rennen in Schweden mit von der Partie, darunter die im Herbst lange unter Knieproblemen leidende Evi Sachenbacher-Stehle sowie der zuletzt von einem Erkältungsinfekt behinderte Franz Göring.

Der Thüringer reiste erst am Montag mit zehntägiger Verspätung ins Schneetraining nach Muonio an den finnischen Polarkreis nach.

Das Aufgebot des Deutschen Skiverbandes für den Weltcup-Start:

Rene Sommerfeldt (Oberwiesenthal), Axel Teichmann (Bad Lobenstein), Tobias Angerer (Vachendorf), Jens Filbrich (Frankenhain), Franz Göring (Zella-Mehlis), Evi Sachenbacher-Stehle (Reit im Winkl), Claudia Nystad (Oberwiesenthal), Katrin Zeller, Nicole Fessel (beide Oberstdorf), Manuela Henkel (Oberhof), Steffi Böhler (Ibach).

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel