vergrößernverkleinern
Tim Tscharnke gewann mit Aexel Teichmann den Teamsprint bei Olympia 2010 © imago

Bitter: Tscharnke wird im WM-Teamsprint kurz vor Schluss noch von einem Russen eingeholt. Böhler und Fessel werden Siebte.

Oslo - Als Tim Tscharnke auf die Zielgerade einbog, hatte er noch alle Trümpfe in der Hand. Gold, Silber, Bronze - alles schien noch drin für die bei der WM in Oslo bislang noch medaillenlosen deutschen Langläufer.

Doch wenige Sekunden später lag der Olympiazweite als Vierter geschlagen im Ziel, sein Partner Jens Filbrich kauerte schluchzend neben ihm: 0,4 Sekunden fehlten dem Duo beim Wimpernschlagfinale im klassichen Teamsprint zu Bronze. 355709(DIASHOW: Die DSV-Starter in Oslo)

Stefanie Böhler und Nicole Fessel waren rund 25 Minuten zuvor als Siebte ebenfalls leer ausgegangen. Nach acht von zwölf Wettbewerben steht das Team von Bundestrainer Jochen Behle damit weiter mit leeren Händen da.

"Hatte uns schon auf dem Podest gesehen"

"Für mich ist beim Zieleinlauf eine Welt zusammengebrochen. Ich hatte uns schon auf dem Podest gesehen. Als ich Tim auf der Kuppe gesehen habe, direkt hinter dem Norweger, war ich sehr sicher, dass es reicht", sagte Filbrich.

Das tat es nicht. Gold ging an die Kanadier Devon Kershaw und Alex Harvey, die die Norweger Petter Northug und Ola Vigen Hattestad auf Rang zwei verwiesen. Bronze schnappte Russland den unglücklichen Deutschen weg. (Jetzt auch um 12 und 13 Uhr die News im TV auf SPORT1)

"Einer muss der undankbare Vierte sein. Natürlich hätten wir lieber eine Medaille gehabt. Aber rückblickend auf die letzten beiden Monate können wir mit dem Rennverlauf sehr zufrieden sein", sagte Tscharnke in Anspielung auf die von Krankheiten geprägte Saison.

Langläufer noch ohne Medaille

Behle lobte seine beiden Läufer. "Sie haben alles richtig gemacht. Gratulation, wie sie das geschafft haben. Schade, dass die letzten Körnchen für eine Medaille nicht da waren", sagte er.

Bei Olympia 2010 in Vancouver hatten die Deutschen Gold bei den Frauen und Männer-Silber gewonnen. Damals bildeten aber noch die diesmal für die Staffel geschonte Evi Sachenbacher-Stehle und die inzwischen abgetretene Claudia Nystad das Erfolgsduo.

Tscharnke war in Kanada mit Axel Teichmann am Start, der ebenfalls Kräfte für die Staffel sparen sollte. Außerdem wurde am Holmenkollen in der klassischen Technik gelaufen, vor einem Jahr frei. (SERVICE: Der WM-Zeitplan)

Filbrich als Startläufer und Tscharnke als besserer "Finisher" liefen ein kluges und beherztes Rennen. Auf den ersten vier Runden über je 1,5 km hielten sie sich bedeckt.

Böhler geht die Kraft aus

Als der Finne Sami Jauhojärvi auf der vorletzten Runde anzog und das Feld erstmals auseinanderriss, hielt Filbrich den Kontakt zur Spitze.

Als Fünfter übergab der 30-Jährige mit 4,4 Sekunden Rückstand an Tscharnke, der nach der Medaille griff, ehe ihm doch noch drei andere davoneilten. (DATENCENTER: Ergebnisse Skilanglauf)

Für Böhler und Fessel war das Rennen bereits nach der zweiten von sechs Runden über 1,2 km gelaufen, als Fessel mit einem Rückstand von 10,7 Sekunden auf die führenden Finninnen an Böhler übergab.

Fessel kämpfte sich auf ihren Teilstücken immer wieder heran, doch Böhler hatte nicht genug Kraft, um mit den Besten mitzugehen. Das waren am Mittwoch Schweden mit Ida Ingemarsdotter und Charlotte Kalla, die sich vor Titelverteidiger Finnland und Norwegen die zweite Langlauf-Goldmedaille in Oslo soicherten.

Behle: "War nicht viel zu erwarten"

"Von uns war sowieso nicht so viel zu erwarten", sagte Behle über seine Frauen, die am Donnerstag in der 4x5-km-Staffel (14 Uhr) die nächste und wohl realistischste Chance auf Edelmetall haben.

Fessel und Böhler aber wird Behle bis dahin aufbauen müssen. "Ich war so müde, ich konnte nicht einmal die Skier tragen", sagte Fessel nach ihrem dritten Start in Oslo.

Böhler meinte: "Wir haben gewusst, dass viele Spezialisten am Start waren, die auch im Sprint stark sind. Bei diesem Tempo kam ich einfach nicht mit."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel