Dem russische Wintersport droht offenbar der nächste Dopingskandal:

Laut der russischen Nachrichtenagentur "All Sport" wurden die beiden Olympiasieger Julija Tschepalowa und Jewgeni Dementjew bei einem Weltcup in Italien im Januar sowie Nina Rysina wenige Wochen später in Frankreich positiv auf das Blutdopingmittel EPO getestet.

"Tschepalowa und Dementjew haben mir geschrieben, dass sie ihre Rücktritte planen", so der Präsident des russischen Langlauf-Verbandes Wladimir Loginow. "Aber falls sie schuldig sind, werden sie dennoch gesperrt."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel