Debütantin Hanna Kolb hat mit Platz elf beim Heim-Weltcup der Skilangläufer in Düsseldorf für die beste deutsche Platzierung gesorgt.

Die 18-Jährige aus Buchenberg scheiterte erst im Halbfinale und schaffte bei ihrem ersten Weltcup-Einsatz gleich die Hälfte der Olympia-Norm. Claudia Nystad und Evi Sachenbacher-Stehle waren im Viertelfinale ausgeschieden.

Nur drei von 15 gestarteten deutschen Sportlern hatten die Qualifikation überstanden. Kurzstrecken-Spezialist Josef Wenzl scheiterte bereits in der Qualifikation.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel