Die russische Ski-Langläuferin Alena Sidko ist vom nationalen Verband (FLGR) wegen eines Dopingvergehens für zwei Jahre gesperrt worden.

"Sie hat auf die Öffnung der B-Probe verzichtet. So blieb uns keine andere Wahl, als sie für zwei Jahre zu sperren", sagte Verbandspräsident Wladimir Loginow am Mittwoch. Die 30-Jährige wurde aus dem Olympia-Kader gestrichen.

Bereits am Dienstag hatten russische Medien berichtet, dass Sidko am 26. Dezember bei einem Wettkampf nahe Moskau positiv auf das Blutdopingmittel EPO getestet wurde und daraufhin aus dem russischen Kader verbannt worden sei, was Loginow nun bestätigte.

Die Olympia-Dritte von 2006 galt als Medaillen-Kandidatin in den Sprintdisziplinen bei den Spielen in Vancouver.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel