Die deutschen Skilangläufer haben beim Sprint-Weltcup im norwegischen Drammen enttäuscht.

Als letzte Vertreterin scheiterte Nicole Fessel im Halbfinale und belegte Platz zwölf. Die deutschen Männer waren vor 30.000 Zuschauern bereits komplett in der Qualifikation gescheitert.

Die Siege gingen an die dreimalige Olympiasiegerin Marit Björgen (Norwegen) und Emil Jönsson (Schweden).

Axel Teichmann fehlten als 32. nur 0,15 Sekunden zum Einzug in die K.o.-Runde. Tim Tscharnke (Biberau), wie Teichmann immerhin Teamsprint-Olympiazweiter, enttäuschte als 44. ebenso.

Auch für Josef Wenzl war als 61. die Qualifikation schon Endstation. Katrin Zeller schied im Viertelfinals aus und belegte Platz 30. Stefanie Böhler (32.) und Lucia Anger (40.) waren schon in der Ausscheidung gescheitert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel