Die deutschen Skilangläufer haben beim Weltcup in Oslo auch im Sprint enttäuscht. Der Teamsprint-Olympiazweite Tim Tscharnke scheiterte im Viertelfinale und sorgte mit einem 24. Platz für die beste deutsche Platzierung. Die ebenfalls in der ersten K.o.-Runde gescheiterte Evi Sachenbacher-Stehle belegte Platz 25.

Die Teamsprint-Olympiasiegerin hatte mit Platz fünf über 30 km zuvor für die beste deutsche Platzierung in den Distanzrennen am Holmenkollen gesorgt.

Die Siege gingen an die über 30 Kilometer erfolgreiche Marit Björgen (Norwegen) und ihren Landsmann Anders Glörsen. Im Gesamtweltcup stehen 50-Kilometer-Sieger Petter Northug (Norwegen) und Justyna Kowalczyk (Polen) vorzeitig als Gewinner fest.

Der Teamsprint-Olympiazweite Axel Teichmann war als 43. genauso in der Qualifikation ausgeschieden wie Sprint-Spezialist Josef Wenzl als 53. Stefanie Böhler und Biathletin Miriam Gössner hatten ebenfalls keine Chance.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel