Die polnische Langläuferin Kornelia Marek ist des Dopings überführt. Die positive Kontrolle nach der 4x5-km-Staffel der Frauen während der Olympischen Winterspiele in Vancouver am 25. Februar wurde durch das Ergebnis der B-Probe bestätigt.

Das gab am Dienstag der Sprecher des polnischen Olympischen Komitees bekannt. Im Urin der 24-Jährigen, die in dem olympischen Rennen mit ihren Teamkolleginnen den sechsten Rang belegt hatte, wurde das Blutdopingmittel EPO nachgewiesen.

Vor der Polin war während der Wettbewerbe in Vancouver der slowakische Eishockey-Spieler Lubomir Visnovsky positiv auf das Stimulans Pseudoephedrin getestet worden. Der 33-Jährige hatte vom IOC allerdings ebenso nur eine Verwarnung erhalten wie die russische Eishockey-Spielerin Swetlana Terentewa einen Tag vor der Eröffnungsfeier.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel