Der Sauerländer Markus Cramer ist nicht mehr Cheftrainer der Schweizer Skilangläufer um Olympiasieger Dario Cologna.

In gegenseitigem Einverständnis habe man die dreijährige Zusammenarbeit beendet, teilte der nationale Verband Swiss Ski mit.

"Ich bin stolz auf die gemeinsam erreichten Erfolge der letzten drei Jahre", erklärte der 47-Jährige Cramer, der bereits von 1995 bis 2002 Damentrainer in der Schweiz gewesen war.

Cramer, der Cologna zum Weltcup-Gesamtsieg 2008/2009 und im Februar zum Triumph in Vancouver geführt hatte, sieht seine berufliche Zukunft in Deutschland, wo er weiter im Langlaufsport tätig sein möchte.

Der Winterberger hatte Mitte der neunziger Jahre die deutschen Langläuferinnen trainiert, verlor seinen Job damals allerdings wegen Erfolglosigkeit.

Nach seinem Wechsel in die Schweiz führte er die dortigen Frauen 2002 in Salt Lake City überraschend zu Olympiabronze.

Der Deutsche Skiverband holte den anerkannten Fachmann zurück.

Cramer arbeitete bis 2007 als deutscher Nachwuchs-Cheftrainer, ehe er erneut dem Ruf aus der Schweiz folgte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel