Die polnische Langläuferin Kornelia Marek ist wegen eines Dopingvergehens wie zuvor bereits vom nationalen Verband PZN nun auch vom Internationalen Skiverband FIS für zwei Jahre gesperrt worden.

Während der Olympischen Spiele in Vancouver war in einer Urinprobe der 24-Jährigen das Blutdopingmittel Epo nachgewiesen worden. Die Sperre für Marek, die nach der 4x5-km-Staffel am 25. Februar positiv getestet worden war, läuft am 16. März 2012 aus.

Zuvor hatte das Internationale Olympische Komitee (IOC) bereits Mareks Ergebnisse aus den vier Einzelrennen (unter anderem einmal Neunte) ebenso aus der Wertung genommen wie den sechsten Staffel-Platz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel