Langlauf-Bundestrainer Jochen Behle will im Kampf um Miriam Gössner weiterhin nicht klein beigeben.

Behle kritisiert die Rückkehr der Staffel-Silbermedaillengewinnerin zum Biathlon: "Will ich auf der zweiten Ebene im Biathlon starten oder bei der esten Garnitur der Langläufer dabei sein?", fragt er rhetorisch in der "Sportbild".

Für eine erfolgreiche Karriere im Biathlon macht er der 20-Jährigen wegen ihrer Schwächen im Schießen wenig Hoffnung: "Irgendwann muss ich als Sportler erkennen, was machbar ist und was nicht", legt Behle nach.

Gössners Heimtrainer Bernhard Kröll berichtet jedoch von einer Weiterentwicklung am Schießstand: "Miriam hat sich im Schießen verbessert, auch wenn sie noch nicht so stabil ist, wie es für den Weltcup nötig ist. Aber sie ist noch so jung. Man sollte ihr noch zwei, drei Jahre Zeit geben."

Gössner hatte ursprünglich als Biathletin begonnen, half aber bei WM 2009 und Olympia 2010 jeweils im Langlauf aus. Beide Male gewann sie Silber mit der Staffel.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel