Nicole Fessel hat das Sprintfinale beim Skilanglauf-Weltcup in Davos knapp verfehlt.

Die 27-Jährige aus Oberstdorf belegte in ihrem Halbfinale Platz vier und fand sich im Endklassement auf Rang acht wieder. Die Siege sicherten sich Marit Björgen (Norwegen) und Emil Jönsson (Schweden). Hanna Kolb (Buchenberg), Steffi Böhler (Ibach) und Denise Herrmann (Oberwiesenthal) waren im Viertelfinale gescheitert.

Die von den Folgen einer Krankheit geschwächte Teamsprint-Olympiasiegerin Evi Sachenbacher-Stehle (Reit im Winkl) war in der Qualifikation ausgeschieden.

Für die Männer verlief der Sprint erneut enttäuschend. Tim Tscharnke (Biberau), Daniel Heun (Gersfeld), Josef Wenzl (Zwiesel) und Tom Reichelt (Oberwiesenthal) qualifizierten sich nicht für das Viertelfinale. Der angeschlagene Tobias Angerer (Vachendorf) hatte auf den Sprint verzichtet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel