Der russische Skilangläufer Maxim Wylegschanin ist am Freitag vor dem Start des Prologs der Tour de Ski ausgeschlossen worden.

Wie der norwegische Rundfunksender "NRK" unter Berufung auf FIS-Renndirektor Jürg Capol berichtete, hat der WM-Zweite über 50 km bei einem Test im Vorfeld überhöhte Blutwerte aufgewiesen. Aus demselben Grund wurden der einmal im Weltcup erfolgreiche Slowake Martin Bajcicak und zwei Esten aus dem Verkehr gezogen.

Alle vier Athleten werden zunächst für fünf Tage gesperrt. Zu hohe Blutwerte können auf Höhentraining, aber auch auf Doping schließen lassen.

"Das ist sehr schade für die Tour. Wylegschanin war sicher einer der Favoriten", sagte Age Skinstad, Chef der norwegischen Langläufer über den Fall. Wylegschanin stand im Weltcup bislang sechsmal auf dem Podium.

Seinen ersten Sieg feierte er kurz vor Weihnachten in La Clusaz (Frankreich), als er über 30 km im Schlussspurt überraschend Doppel-Olympiasieger Petter Northug (Norwegen) schlug.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel