Ex-Weltmeister Axel Teichmann musste auf der dritten Etappe der Tour de Ski in Oberstdorf einen Rückschlag hinnehmen. Der 31-Jährige, der nach den ersten beiden Rennen als Zehnter im Gesamt-Klassement bester Deutscher war, konnte sich im Sprint als 36. nicht für die Finalläufe qualifizieren. Bester Deutscher war beim Sieg des Schweden Emil Joensson Sebastian Eisenlauer auf Platz 18.

Für Eisenlauer war wie für Tim Tscharnke (Bieberau/27.) im Viertelfinale des Sprint-Wettbewerbs Endstation. Den Sieg auf der 1,2 Kilometer langen Strecke sicherte sich Jönsson mit 0,1 Sekunden Vorsprung auf Devon Kershaw aus Kanada und dem Schweizer Dario Cologna, der im Gesamt-Klassement weiterhin vorne bleibt.

Auch die deutschen Damen hatten mit der Entscheidung nichts zu tun. Hanna Kolb (16.), Steffi Böhler (24.) und Lucia Anger (29.) scheiterten im Viertelfinale.

Zu ihrem ersten Tour-Sieg fuhr die Slowenin Petra Madjic, die 4,3 Sekunden vor der Gesamt-Führenden Justyna Kowalczyk (Polen) ins Ziel kam. Dritte wurde Astrid Uhrenholdt Jacobsen aus Norwegen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel