Das deutsche Langlauf-Rumpfteam hat auf der sechsten Etappe der Tour de Ski Boden gut gemacht. Tom Reichelt aus Oberwiesenthal verbesserte sich im 36-km-Jagdrennen im italienischen Toblach vom 23. auf den 15. Platz und schaffte ebenso wie Jens Filbrich (Frankenhain/18.) den Sprung in die Top 20.

Auch Youngster Hannes Dotzler (Sonthofen) lief ein gutes Rennen und schob sich bei seiner Tour-Premiere auf den 22. Platz vor.

Bei den Frauen machte Einzelkämpferin Katrin Zeller trotz kurzer Nacht auf sich aufmerksam. Die Oberstdorferin, die wegen Magenproblemem kaum geschlafen hatte, verbesserte sich um vier Ränge auf den 16. Platz, der Rückstand auf die Spitze wuchs allerdings auf über vier Minuten an.

Zeller ist bei der Tour als einzige der ursprünglich acht deutschen Starterinnen noch im Rennen.

An der Spitze liegen weiter der Schweizer Dario Cologna und Titelverteidigerin Justyna Kowalczyk (Polen). 15-km-Olympiasieger Cologna kam 1:08,3 Minuten vor dem neuen Zweiten Marcus Hellner (Schweden) in Ziel, Dritter ist Doppel-Olympiasieger Petter Northug (Norwegen/1:39,9 Minuten Rückstand). Der bisherige Fünfte Alexander Legkow (Russland) stieg mit 38,6 Grad Fieber aus und wurde zu Untersuchungen in eine Schweizer Klinik gebracht.

Topfavoritin Kowalczyk kam knapp 22 Sekunden vor den starken Italienerinnen Arianna Follis und Marianna Longa ins Ziel. Nach einem Ruhetag am Freitag wird die vierte Auflage der Tour am Wochenende mit den letzten beiden Etappen im Val di Fiemme abgeschlossen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel