Der russische Skilangläufer Nikolai Pankratow ist wegen eines Verstoßes gegen die internationalen Anti-Doping-Regeln für zwei Jahre gesperrt worden. Das teilte der russische Skiverband RSA am Dienstag auf seiner Internetseite mit.

"Nikolai Pankratow hat den Anti-Doping-Code des internationalen Skiverbandes FIS verletzt und sich deshalb schuldig gemacht", heißt es von offizieller Verbandsseite.

Der 28-Jährige, der 2007 mit der Staffel über 4x10 km WM-Silber gewonnen hatte, war im vergangenen September an der Grenze zwischen der Schweiz und Österreich mit 22 Ampullen des Kälberblut-Präparates Actovegin sowie weiteren Doping-Hilfsmitteln erwischt worden.

Gegen das Urteil kann Pankratow beim Internationalen Sportgerichtshof CAS Berufung einlegen.

Seit 2009 sind bereits sechs nordische Skisportler aus Russland, darunter die beiden Olympiasieger Julia Tschepalowa und Jewgeni Dementjew, wegen Vergehen im Zusammenhang mit Doping gesperrt worden. 2014 werden im russischen Sotschi die Olympischen Winterspiele ausgetragen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel