Skilanglauf-Weltmeister Ola Vigen Hattestad und Kikkan Randall haben den Sprint-Weltcup in Liberec gewonnen.

Auf der WM-Strecke von 2009 setzte sich der Norweger im Finale vor dem Italiener Federico Pellegrino und Lokalmatador Dusan Kozisek durch. Die US-Amerikanerin Randall verwies die Schwedin Hanna Falk und Celine Brun-Lie aus Norwegen auf die Plätze zwei und drei.

Vom sechsköpfigen deutschen Team zog Josef Wenzl als Einziger ins Halbfinale ein, scheiterte dort jedoch und wurde am Ende Zehnter. Für Sebastian Eisenlauer (15.) und Daniel Heun (17.) war bereits im Viertelfinale Endstation.

In der Frauen-Konkurrenz schied Hanna Kolb ebenfalls im Viertelfinale aus. Denise Herrmann (Oberwiesenthal) und Oliver Wünsch waren bereits in der Qualifikation gescheitert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel