Lucia Anger hat bei der nordischen WM der Junioren und U23 für das zweite deutsche Goldgesorgt. Die Langläuferin aus Oberstdorf siegte im 1,2-km-Sprint im klassischen Stil vor den Norwegerinnen Kari Slind und Ragnild Haga.

Hanna Kolb (Buchenberg) stürzte im Finale nach einem Gerangel mit einer Kontrahentin und konnte nicht mehr in die Medaillenvergabe eingreifen. Am Ende stand für sie Platz fünf zu Buche.

"Ich wäre unehrlich zu mir selbst, wenn ich nicht einen Podestrang bei meiner nun schon vierten Junioren-WM angestrebt hätte", sagte Anger nach der Entscheidung.

Für das Team des Deutschen Skiverbandes (DSV) war es bereits die fünfte Medaille. Kombinierer Johannes Rydzek hatte am Donnerstag die erste deutsche Goldmedaille geholt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel