Mit Nicole Fessel und Denise Hermann haben nur zwei der vier gestarteten deutschen Langläuferinnen zum Auftakt der nordischen Ski-WM in Oslo die Qualifikation für die Sprint-Entscheidung überstanden.

Die frühere Junioren-Weltmeisterin Fessel kam 7,48 Sekunden hinter Quali-Siegerin Marit Bjirgen (Norwegen/3:03,89 Minuten) auf Platz 16 und damit locker ins Viertelfinale der besten 30. Hermann war als 20. bei ihrem ersten WM-Start 9,43 Sekunden langsamer als Olympiasiegerin Bjirgen.

Für die beiden Debütantinnen Lucia Anger (16,66 Sekunden zurück) und Hanna Kolb (24,92) ist die erste Entscheidung der Titelkämpfe am Holmenkollen dagegen schon gelaufen. Sie belegten die Ränge 43 und 59.

Vor allem Kolb erwischte einen rabenschwarzen Tag und musste sich von der hinter ihr gestarteten Fessel sogar überholen lassen. Charlotte Kalla (Schweden/1,50) und die Norwegerin Maiken Caspersen Falla (1,75) unterstrichen auf den Rängen zwei und drei ihre Medaillenambitionen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel