Die WM-Staffel in Oslo könnte das letzte Rennen in der Karriere von Langläufer Axel Teichmann gewesen sein.

Der 31-Jährige will bis zum Frühling bekannt geben, ob er seine Karriere auch in der kommenden Saison ohne WM und Olympia fortsetzt.

"Ich nehme jetzt eine Auszeit von acht Wochen, dann werde ich Anfang oder Mitte Mai entscheiden, ob ich weitermache", sagte der zweimalige Olympiazweite von 2010 am Freitag nach seiner Etappe im Staffel-Rennen am Holmenkollen der "ARD".

Der Einsatz mit Jens Filbrich (Frankenhain), Franz Göring (Zella-Mehlis) und Schlussläufer Tobias Angerer (Vachendorf) war der letzte des Thüringers aus Bad Lobenstein in diesem Winter.

Auf den abschließenden 50-km-Lauf am Sonntag wird er nach einer schwierigen und von Krankheiten geprägten Saison ebenso verzichten wie auf weitere Weltcup-Starts.

Teichmann hatte schon nach Olympia in Vancouver über ein Ende seiner erfolgreichen Laufbahn nachgedacht, sich aber mit der Aussicht, an der WM an der Wiege des Skisports teilzunehmen, zum Weitermachen entschieden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel