Die deutschen Skilangläufer haben mit Bronze in der Staffel im zehnten Wettbewerb die erste Medaille bei der nordischen WM in Oslo gewonnen.

Das Silber-Team von 2009 mit Jens Filbrich, Axel Teichmann, Franz Göring und Schlussläufer Tobias Angerer musste sich im Schlussspurt nur Titelverteidiger Norwegen, der zum sechsten Mal hintereinander gewann, und Olympiasieger Schweden geschlagen geben.

Norwegen setzte sich mit Martin Johnsrud Sundby, Eldar Rönning, Tord Asle Gjerdalen und Petter Northug nach 4x10 km in 1:40:10 Stunden mit 1,3 Sekunden Vorsprung auf Schweden mit Daniel Rickardsson, Johan Olsson, Anders Södergren und Marcus Hellner durch.

Angerer und Co. hatten 5,7 Sekunden Rückstand.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel